Skip to main content


 

KVM upgrade / Debian Stretch upgrade


Letzte Woche habe ich endlich meine fast 10 Jahre alten KVM Server gegen neue ausgetauscht. Aus Bequemlichkeit setze ich auch weiterhin Proxmox ein.

Die alte Anlage bestand aus zwei Pizza-Schachteln mit je Quadcore-Xeon, 24 GiB RAM and 4 x 1 TB SATA HDDs im Software RAID-5 und DRBD. Die neue Anlage besteht aus drei Einschüben, welche sich ein 2HE Chassis teilen mit je 2 x Hexacore Xeon, 32 GiB RAM und 3 x 500 GB SATA SSDs im Software RAID-5 und Ceph. Beide Anlagen konnten durch die Replikation des Storages live Migration und Hochferfügbarkeit für die VMs nutzen.

Die neue Anlage ist neben Gigabit Ethernet (einmal DMZ für die VMs und einmal LAN für die Clusterkommunikation) auch noch mit zwei Infiniband Adaptern ausgestattet (einer onboard und der andere as PCIexpress Karte). Damit habe ich noch ein drittes Mesh-Netzwerk gemacht, welches 40 Gigabit pro Link für die Storage-Replikation nutzen kann. Diese Bandbreite erreiche ich zwar mit iperf nicht (10 Gb/s auf dem den Infiniband-IP-Stack) aber die SSDs würden unter idealen Bedingungen so... mehr anzeigen
Open Source Beobachtungen
Michael Vogel 4 Monate her
Ja, wenn ich dann so sehe, was mein Server hier für Leistungsdaten hat - und nur dank des Einbaus einer SSD ist er überhaupt in der Regel so halbwegs leistungsfähig.