Skip to main content


Warum Staatstrojaner eine schlechte Idee sind




Politiker und Polizeicorps in der Schweiz fordern die Beschaffung und den Einsatz von sogenannten Staatstrojanern. Diese sollen der "Online-Durchsuchung" dienen und zwar in Fällen, denen mit den üblichen Ermittlungsmethoden nicht beizukommen sei.

Jeder der sich etwas mit Computersicherheit befasst, kann darüber nur den Kopf schütteln.



Stimmberechtigt in der Schweiz und Du willst gegen Staatstrojaner abstimmen? Hier ist Deine Chance:

Nein zum Überwachungsstaat | Nein zum Nachrichtendienstgesetz und BÜPF
Mit dem Einsatz von GovWare/Staatstrojanern soll es dem Nachrichtendienst erlaubt sein, in fremde Computer einzudringen und Überwachungssoftware zu installieren: Kamera und Mikrofon können angezapft werden, Computer aus der Ferne durchsucht werden.



11. September – Rückblick & Ausblick




Heute jähren sich die zweiten Anschläge auf das New Yorker World Trade Center, derjenige auf das Pentagon und der versuchten Anschlag auf das Weisse Haus in Washington zum 14ten Mal. Für meine Generation (damit meine ich jetzt die Ende der 1970er bis Mitte der 1980er Geborenen) war dies ein besonders prägendes Ereignis. Wir hatten das Glück in den goldenen 90er Jahren erwachsen zu werden. Den ...



Wenn das kommt, sterben einige Gelddruckmaschinen (kommerzielle CAs) und es kann endlich jeder HTTPS nutzen. Keine Ausreden mehr!

Let's Encrypt: Delivering SSL/TLS Everywhere
Let’s Encrypt is a free, automated, and open certificate authority brought to you by the Internet Security Research Group (ISRG). ISRG is a California public benefit corporation, and is recognized by the IRS as a tax-exempt organization under Section 501(c)(3) of the Internal Revenue Code.



Sauhunde! Da sollte man mal unangekündigt in deren Büro vorbeischauen, Gegenrecht üben und einfach mal etwas diese Leute filmen:

Spionageschulungen in Bülach werfen Fragen auf



Eine Schweizer Firma soll ausländische Spione an Abhöranlagen ausbilden – und dabei verbotenerweise private Kommunikation abhören. Die Bundesbehörden wissen davon, der eigene Geheimdienst ist auch Kunde.



Jahresbericht der Digitalen Gesellschaft zu den Überwachungsmassnahmen in der Schweiz




Die Digitale Gesellschaft hat heute Ihren jährlichen Bericht zu den durchgeführten Telefon- und Internet-Überwachungen in der Schweiz veröffentlicht. Dazu gibts auch eine interaktive Visualisierung um die trockenen Zahlen etwas verständlicher zu machen.

Mir fielen beim Lesen des Berichts diese Dinge auf: ...



Ha, heute morgen war auf meiner Linie eine alte Waggon-Komposition unterwegs. Keine Augen im Türbereich. Ich fühlte mich so Frei! *lacht-manisch*
Aber beim Aussteigen bemerkte ich dann die Kameras am Perron-Dach. Und im Bus hat es auch welche. :-/



Das Lidlose Auge




Es ist morgen. Es ist Eiskalt, der Atem bildet Wolken. Wir Pendler stehen am Bahnsteig. Man sieht konzentriert aneinander vorbei, ins Nirgendwo. Der Zug fährt ein. Die Tür geht auf. Ich steige in den Zug ein, muss nur eine Station weit, daher bleibe ich im Türbereich stehen. Ein lidloses Auge glotzt mich an. Eine Kamera in der Mitte des Wagens, neben der Treppe zum Oberdeck. Genau da wo ich stehe.



#1984Moment Wenn Dir Dein Fernseher zuhört:


Cloud Computing für Fortgeschrittene: Samsung empfiehlt ihren Kunden, vor ihren Fernsehern nichts Privates zu sagen. Denn:
Genau heißt es im Text: “Please be aware that if your spoken words include personal or other sensitive information, that information will be among the data captured and transmitted to a third party through your use of Voice Recognition.” (Seien Sie sich bitte bewußt, dass wenn das Gesagte persönliche oder sensible Informationen enthält, diese Information Teil der erfassten Daten ist und durch die Spracherkennung an Drittanbieter weitergegeben wird.)

Ja super!

via Fefes Blog



Unterstütze uns jetzt im Kampf gegen die Verschärfung der Netzüberwachung in der Schweiz http://www.buepf.ch/index.de.html