Skip to main content

 

Gross ist eine Untertreibung: Der Tempel von Karnak

Urlaub in Ägypten – Tempel von Karnak




Ich hatte gelesen, dieser Tempel sei gross. Das Wort gross ist jedoch nicht angemessen um zu beschreiben wie riesig diese Anlage ist.

Mein Reiseführer Mostafa und ich näherten uns dem Tempel von Westen, also aus Richtung des Nils. Man überquert dabei einen gewaltigen mit Steinplatten belegten Platz. Dahinter steigt man auf eine erhöhte steinerne Plattform. ...

 

Bobcat in a box 24


Ferienunterbruch
Sorry für den bobcat-Zustell-Unterbruch, ich war in Urlaub. Aber keine Sorge, während meiner Abwesenheit sind weitere Pakete eingetroffen. Werde ab nun eines pro Tag öffnen, dann sind die Blog-Posts etwas verteilt und es wird nicht so schnell langweilig.

Ach ja, und ich habe mich dazu entschieden, diesen Beiträgen einen eigenen Blog zu gönnen. Die alten bobcat-Posts von meinem Friendica-Profil sind nun auch alle hierher umgezogen. Finde, so kommt der Inhalt besser zur Geltung. Und wer sich nur für das Thema interessiert muss die Posts nicht aus meinem anderen Kram fischen.

 

Urlaub in Ägypten – Einleitung




Mitte März 2015 bin ich nach Ägypten gereist, um endlich einmal die bekannten Sehenswürdigkeiten mit eigenen Augen zu sehen und etwas über das alte, aber auch heutige Ägypten zu lernen.

 

Griechenland sagt dann mal an, dass man mit den Russen noch eine Alternative zur EU hätte. Damit könnte Putin hervorragend die Merkel trollen.

Moskau-Visite im April: Tsipras besucht Putin - SPIEGEL ONLINE




Es ist sein erster Moskau-Besuch als griechischer Regierungschef: Alexis Tsipras wird Anfang April eine Einladung des russischen Präsidenten Putin annehmen.

 

Ach so, jetzt geht es plötzlich gar nicht mehr um Sicherheit als Grund für die Pornoscanner, sondern um den Durchsatz an Reisenden zu erhöhen.

Protip: Wenn Ihr das Sicherheitstheater reduziert, wird der Durchsatz gratis schneller und die tatsächliche Sicherheit leidet auch nicht darunter.


Flughafen Zürich verzichtet auf Körperscanner





Sie sollen die Arbeit des Personals erleichtern. Doch die Testphase zeigt: Am Flughafen Zürich spart die Technologie kaum Zeit.



Siehe auch:

Wer dachte, die Nacktscanner seien schon schlimm…






Derweil hat der Flughafen Zürich erste Tests mit einem neuen, nicht näher bezeichneten "Sicherheitsscanner" abgeschlossen, zur Zufriedenheit von Uniq. Noch 2008 hatten Sie uns versprochen, dass keine Pornoscanner eingeführt werden sollen.
This entry was edited (6 years ago)

 

Bobcat in a box 23


Heute gabs Bling: Ein Citrin im klassischen Brillantschliff aus Peking.



This entry was edited (6 years ago)

 

Bobcat in a box 22


Gestern gab's Post aus Thailand: Ein rot-oranges Steinchen.



Für eine ausgedruckte Klebemarke ist das Motiv mit dem Elefanten ganz schön aufwendig.


 

Bobcat in a box 21


Vorgestern traf eine Probe "Arlon Gloss Mineral Fusion Vinyl Wrap Film" ein. Also ein Stück metallisch schimmernde, schwarze Klebefolie.


 

Bobcat in a box 20


Der gestrige Brief hielt den Spannungsbogen beim Auspacken durchgängig aufrecht. Im Umschlag mit Absender Bishop's University, Sherbrooke, Kanada, befand sich zuerst einmal ein in dickes Plastik (Aufdruck "Seal a Meal") eingeschweisstes gelbes Papier.



Das Papier erwies sich als Flyer zum Streik der Gewerkschaft der Beauftragten und Dozenten der Uni vom November 2013 (Ankündigung, Info zu und Kommentar).

Darin befanden sich vier Magic the Gathering Karten. Cool, ich habe Magic-Karten bekommen, dachte ich. So was habe ich schon ewig nicht mehr in Händen gehabt.



Es war dann vier mal die selbe Karte, "Swiftwater Cliffs", und diese dienten auch nur zur Verstärkung. Darin befanden sich in Wachspapier eingewickelt vier postfrische Briefmarken aus den USA zu je 10¢ mit Mineralien-Motiven.



Die kanadischen Marken auf dem Umschlag bilden drei Waschbären und vier Schneehasen ab, ein Wertzeichen kann ich nicht erkennen.



Die USA-Marken bilden Amethysten, versteinertes Holz (eigentlich kein Mineral), Rhodochrosit und Turmalin ab.


 

Sauhunde! Da sollte man mal unangekündigt in deren Büro vorbeischauen, Gegenrecht üben und einfach mal etwas diese Leute filmen:

Spionageschulungen in Bülach werfen Fragen auf



Eine Schweizer Firma soll ausländische Spione an Abhöranlagen ausbilden – und dabei verbotenerweise private Kommunikation abhören. Die Bundesbehörden wissen davon, der eigene Geheimdienst ist auch Kunde.

 

Bobcat in a box 19


Im dritten Paket gabs dann wieder einmal was für die Sammlung: Einen nicht sonderlich makellosen, aber recht grossen Rauchquarz, ebenfalls aus China.



Als Land war bei der Adresse "Sweden" angegeben. Das ist zumindest geographisch schon mal etwas näher als "Swaziland" oder "United States".

Auch der Glasschneider meinte:




Yep, its wood quarz!

 

Bobcat in a box 18


Das zweite Paket enthielt einen Glasschneider aus China.



Damit kann ich in Zukunft die Glaswaren leichter erkennen. Er ritzt zuverlässig Glas, aber z.B. keinen Quarz. Das konnte ich gleich mit der darauf folgenden Lieferung testen.

 

Bobcat in a box 17


Heute sind gleich drei Pakete eingetroffen. Das erste enthielt vier rote Steinkugeln mit Marmormuster aus China.



Die Kugeln sind gelocht, könnte man sich an ne' Kette hängen.

 

Bobcat in a box 16


Gestern erhielt ich einen Beutel Salz aus Haifa, Israel.



Salz IST ein Mineral. :-)

 

Review: PediaPress - Wikipedia für Internetausdrucker



 

Bobcat in a box 15


Und am Donnerstag sind dann noch die "chinesischen Kronjuwelen" eingetroffen, vom gleichen Absender wie der gläserne Anhänger vom Tag zuvor.



Auf meinem Foto kommt das schöne "Handicraft" nicht recht zur Geltung. Hier ist das Foto aus der mutmasslichen ebay-Angebotsseite. Man erkennt darin gut die zu grossen Fassungen für die mandelförmigen, transparenten Glasstücke an den Seiten und die hoch-präzise Verarbeitung der Befestigung des Halsbandes. Shiny!


 

Bobcat in a box 14


Am Mittwoch erreichte mich aus Shanghai ein Anhänger aus gefärbtem Glas.



Die Farbadern ziehen sich nicht durchgängig durch das ganze Stück und daran lässt es sich leicht als hergestellt erkennen.

Der Anhänger war sehr lange unterwegs, das Paket wurde bereits im Januar abgesendet. Als Land war bei der Adresse "United States" angegeben. Damit könnte natürlich auch Mexiko (offiziell "Estados Unidos Mexicanos") gemeint sein, aber auf jeden Fall ist das Paket erst auf einigen Irrwegen bei mir gelandet.

 

Bobcat in a box 13


Bereits letzten Montag erreichte mich ein "air stone", also ein Luffilter, aus Hangzhou, China.



Ich hatte auf den ersten Blick gedacht, es sei ein Schleifstein-Aufsatz für einen Dremel. Der Filter besteht aus einem gesinterten Material. Der Luftanschluss-Stutzen sieht abgenutzt aus.

 

Jahresbericht der Digitalen Gesellschaft zu den Überwachungsmassnahmen in der Schweiz




Die Digitale Gesellschaft hat heute Ihren jährlichen Bericht zu den durchgeführten Telefon- und Internet-Überwachungen in der Schweiz veröffentlicht. Dazu gibts auch eine interaktive Visualisierung um die trockenen Zahlen etwas verständlicher zu machen.

Mir fielen beim Lesen des Berichts diese Dinge auf: ...

 

Bobcat in a box 12


Gestern erhielt ich ein ... Blähtonkügelchen? Laut Zolldeklaration handelt es sich um ein "Aquatic Item" und wurde mir aus Hong Kong gesendet. Es scheint etwas zu schwer für Ton zu sein und hat auch keine Poren. Vermutlich ist es doch aus irgendeinem Gestein geschliffen.



Es ist die erste Bobcat-Lieferung die ich mit Briefmarken frankiert erhalte: Ein Weissbauchseeadler und ein Rotohrbülbül für 3 Hongkong-Dollar und 10 cents.



Update 8. März 2015: Habe mittlerweile herausgefunden dass es sich bei dem Kügelchen höchstwahrscheinlicht um ein "Porphyries Andesite Mineral Ball" handelt. Diese werden Aquarien bei der Shrimp-Zucht begegeben. Sie lösen sich im Wasser langsam auf und versorgen die Shrimps mit Mineralien welche ihr Wachstum unterstützen und für eine gesunde Farbe sorgen sollen.
This entry was edited (6 years ago)


Mar 20
Partielle Sonnenfinsternis
Fri 9:30 AM - 9:36 AM Kernschatten: Nordsee zwischen Island und Norwegen, Färöerinseln und Spitzbergen

Partielle Finsternis: ganz Europa, Teile von Nordafrika und Russland
elrido
Am 20. März findet über Europa eine partielle Sonnenfinsternis statt. Der Kernschatten, der Bereich in dem eine volle Sonnenfinsternis wahrgenommen wird, liegt zwar über der Nordsee, aber in Mitteleuropa wird die Bedeckung immer noch etwa drei Viertel der Sonne betragen.



Die Finsternis beginnt in der Schweiz ca. um 9:30 Uhr und dauert bis etwa 11:45 Uhr, die höchste Bedeckung der Sonne ist von 10:30 bis 10:36 Uhr zu erwarten.

Ob man davon allerdings viel sehen wird, hängt natürlich vom Wetter ab. *grummel* Stuttgart '99

 

Dieser Test sollte Pflicht werden für alle die ne' Datenbank anfassen wollen.

Der 3-Minuten Test: Was weißt Du über SQL-Performance?



Glaubst du noch, dass SQL-Performance Tuning schwarze Magie ist? Beantworte diese fünf Fragen und lerne dabei worum es bei SQL-Tuning wirklich geht.

 

Old Gregg


Do you like Baileys? Mmh, creamy. So creamy beige.

YouTube: Old Gregg Full Version (Eddie Moran)

Fun (x)

 

Bobcat in a box 11


This entry was edited (6 years ago)

 

Bobcat in a box 10


Und als ich schon dachte, da kommt nichts mehr treffen heute gleich zwei Pakete ein. Das erste ist ein Metall-Anhänger mit einer Plastik-Kugel die einem Türkis-Stein nachempfunden ist.


 

Französisch lernen einmal anders: Captain Future in der unzensierten französischen Version gucken.



In der deutschen Synchronisation der Anime-Interpretation von Edmond Hamiltons 1940er-Pulp-Heft-Romanen hatten wir zwar die spaceige Musik von Christian und Erika Bruhn (siehe auch den Remix von Phil Fuldner), aber die Folgen wurden von 120 Minuten auf 75 pro Handlungsbogen zusammengeschnitten (3 Folgen à 25 Minuten, Original 4 à 30 Minuten).

In "Capitaine Flam", der französischen Version, sind die Folgen vollständig zu sehen und nur die Titelmusik wurde gegenüber dem japanischen Original angepasst (auch davon gibts einen Remix von Pleasure Game). Ebenfalls synchronisiert ist hier das 90 minütige Special "Course à travers le système solaire" (jap. "Karei naru Taiyõkei Race", etwa "Sonnensystem-Rennen zum Ruhm").

Unter Schweizer Nerds ist einer der klassischen Röstigraben-Flamewars, welche Sprachversion die bessere Musik hatte.
Fun (x)

 

Zwei Fundstücke: Eine rückblickend prophetische New Media Satire von vor 10 Jahren und aktuelle Beobachtungen aus der Techie-Szene, geschrieben im Stil eines von William Gibsons Cyberpunk-Romanen.

YouTube: Nathan Barley Episode One (mickmon)



DATAcide | Douglas Haddow

The first thing I remember about the internet was the noise. That screeching howl of static blips signifying that you were, at last, online. I first heard it in the summer of ’93. We were huddled around my friend’s brand new Macintosh, palms sweaty, one of us on lookout for his mom, the others transfixed as our Webcrawler search bore fruit. An image came chugging down, inch by inch. You could hear the modem wince as it loaded, and like a hammer banging out raw pixels from the darkness beyond the screen, a grainy, low-res jpeg came into view. It was a woman and a horse.


 

Bobcat in a box 9


And now, for something completely different: Ein goldener Beutel mit Rosenmotiv aus Israel.


 

Ha, heute morgen war auf meiner Linie eine alte Waggon-Komposition unterwegs. Keine Augen im Türbereich. Ich fühlte mich so Frei! *lacht-manisch*
Aber beim Aussteigen bemerkte ich dann die Kameras am Perron-Dach. Und im Bus hat es auch welche. :-/

 

ESA so zur NASA: Dann machen wir halt unser eigenes Raumfahrtprogramm, mit Shuttles und bemannten Raketen!

♲ Dennis Link
This entry was edited (6 years ago)

 

Bobcat in a box 8


Als ich den heutigen Umschlag öffnete, dachte ich erst, jemand hasst Dich und hat Dir Glitter geschickt! :-D Aber nein, es ist nur Glitter-Makeup aus China und die neuste seltsame Lieferung die wohl irgendwo in der Beschreibung etwas mit "Minerals" zu tun hatte.



Vorschläge, was ich damit lustiges anstellen könnte, werden in den Kommentaren dankend entgegen genommen. Und nein, ich werde mir das nicht ins Gesicht pappen und mich damit Fotografieren lassen. Auch nicht an Fastnacht. :-p

 

Das Lidlose Auge




Es ist morgen. Es ist Eiskalt, der Atem bildet Wolken. Wir Pendler stehen am Bahnsteig. Man sieht konzentriert aneinander vorbei, ins Nirgendwo. Der Zug fährt ein. Die Tür geht auf. Ich steige in den Zug ein, muss nur eine Station weit, daher bleibe ich im Türbereich stehen. Ein lidloses Auge glotzt mich an. Eine Kamera in der Mitte des Wagens, neben der Treppe zum Oberdeck. Genau da wo ich stehe.

 

#1984Moment Wenn Dir Dein Fernseher zuhört:


Cloud Computing für Fortgeschrittene: Samsung empfiehlt ihren Kunden, vor ihren Fernsehern nichts Privates zu sagen. Denn:
Genau heißt es im Text: “Please be aware that if your spoken words include personal or other sensitive information, that information will be among the data captured and transmitted to a third party through your use of Voice Recognition.” (Seien Sie sich bitte bewußt, dass wenn das Gesagte persönliche oder sensible Informationen enthält, diese Information Teil der erfassten Daten ist und durch die Spracherkennung an Drittanbieter weitergegeben wird.)

Ja super!

via Fefes Blog

 

Wenn ich mir die Nachrichten so durchlese frage ich mich, wie lange Griechenland noch mit der EU Geduld hat. Die Griechen sind nicht zwingend auf die EU angewiesen, aber die EU würde das Gesicht verlieren, wenn die Griechen sich von Europa abwenden.

Russland z.B. wäre wohl nicht abgeneigt seinen syrischen Mittelmeerstützpunkt gegen einen griechischen einzutauschen. Der EU wäre ein Schnippchen geschlagen gegen die ärgerlichen Sanktionen und Syrien und die US-Lakaien blieben auf dem IS-Schlamassel sitzen.

 

♲ Dennis Via
space (x)
This entry was edited (6 years ago)

 

♲ Aymen:
Kleiner Kurzfilm über die Welten, die da draussen noch auf uns warten :-)

space (x) Film (x)

 

Bobcat in a box 6


Und noch ein Ständer aus China, gestern eingetroffen!



Mit der Qualität meiner bisherigen Fotos, entstanden auf meinem Jolla, war ich bereits unzufrieden, schrieb das aber den schlechten Lichbedingungen am Abend zu. Heute habe ich mir die Linse mal etwas genauer angeschaut und bemerkt, dass sich ein Schmutzfilm darauf befindet. Leider habe ich den auch mit Putzmitteln nicht weggekriegt.

Habe also mal meine alten Handies ausgegraben. Bei meinem Nokia N9 ging leider schon vor einiger Zeit die Kamera kaputt und es lassen sich keine Bilder mehr machen, die Apps zeigen einfach einen Fehler an oder stürzen ab. Das Nokia N900 (5 Megapixel) hat einen Schieber vor der Linse und dessen Kamera funktioniert noch tadellos: Das Foto oben wurde damit gemacht. Zum Vergleich das Foto von meinem Jolla (zur gleichen Zeit und mit den selben Lichverhältnissen aufgenommen):



Auch wenn die Kamera des N900 "nur" 5 Megapixel hat im Gegensatz zu den 8 der beiden Nachfolger, werde ich es nun als Kamera wieder in Gebrauch nehmen.

 

Visitenkarte


Am Wochenende war ich etwas kreativ und habe mir endlich mal eigene Visitenkarten gebastelt. Früher habe ich in der Regel auch Privat die vom Geschäft abgegeben (oder die von der PPS als ich dort aktiv war), aber in der neuen Firma habe ich noch keine erhalten. Erst hat das Logo geändert, dann das Design, dann haben wir gewartet bis die nächste Sammel-Bestellung rausgeht, ... :-)

Jedenfalls habe ich jetzt wenigstens was für Privat:



Die Idee ist natürlich geklaut und die Schrift ist nach ASME Y14.5-2009.